Menu
Menü
X

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns über Ihren Besuch und Ihr Interesse. Auf unserer Homepage finden Sie alles Wissenswerte über unsere Gemeinde. Wir, das sind ca. 1.033 Mitglieder der evangelischen Kirche Södel und ca. 558 Mitglieder der evangelischen Kirche in Melbach (Stand: 07.2021), davon viele junge Familien.

Unsere Angebote sind sehr vielseitig wie Sie dem Hinweis "Gruppen und Kreise" entnehmen können. Die Kinder- und Jugendarbeit gestalten wir zusammen mit der Kirchengemeinde Wölfersheim. Hier würden wir uns freuen, wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit hätten und gerne in einem engagierten Team mitarbeiten möchten. Sprechen Sie uns einfach an.

Wir freuen uns, Sie bei einem unserer Gottesdienste, unserer Gruppen und Kreise oder unserer Veranstaltungen persönlich kennenzulernen.

Jahreslosung 2022

Jesus Christus spricht:

Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. (Joh 6,37)

Frohe Weihnachten

Die Kirchenvorstände der evangelischen Kirchengemeinden Södel und Melbach bedanken sich bei Euch allen für die Unterstützung und die zahlreichen Gottesdienstbesuche in diesem Jahr. Wir wünschen Euch besinnliche Weihnachtstage, ein glückliches, gesundes 2022 und Gottes reichlichen Segen.

Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet.

Römer 12,12

Jugendkirchentag vom 16. bis 19.06.2022 in Gernsheim

Der nächste Jugendkirchentag findet vom 16.6.2022 bis 19.06.2022 im schönen Gernsheim statt. Die Evangelische Jugend im Dekanat Wetterau plant eine gemeinsame Reise zum JKT. Interessierte können sich gerne an unsere beiden Gemeinden Södel   kirchengemeinde.soedel@ekhn.de   und Melbach   kirchengemeinde.melbach@ekhn.de   wenden.

Der Jugendkirchentag der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) für das kommende Jahr hat ein Motto: „Heute. Zusammen. Für Morgen!“. Vom 16. bis 19. Juni 2022 werden in Gernsheim (Kreis Groß-Gerau) mehr als 4000 Jugendliche zu der deutschlandweit einzigartigen Veranstaltung erwartet. Die 110 Delegierten der Evangelischen Jugend in Hessen und Nassau (EJHN) wählten am Wochenende das Leitwort aus vier Vorschlägen, die es in den Abstimmungsprozess geschafft hatten. Die Mottovorschläge für das Treffen in der Stadt am Rhein wurden im Vorfeld von der Evangelischen Jugend des gastgebenden Dekanats Groß-Gerau – Rüsselsheim entwickelt.

Jugendkirchentag mit Fragen nach der Zukunft

Das Leitwort soll nach Worten der Veranstalter des Jugendkirchentags den Blick in die Zukunft lenken. Sebastian Glanz, Mitglied der Evangelischen Jugend Groß-Gerau – Rüsselsheim erklärt den Hintergrund: „Der Jugendkirchentag muss sich mit unseren Zukunftsfragen beschäftigen. Was passiert nach der Pandemie? Unsere Zukunft geht weiter!“ Steffen Batz, Vorsitzender der EJHN sagte  dazu: „Gemeinsam haben wir das Thema beschlossen, gemeinsam mit dem Jugendkirchentagsteam werden wir Gernsheim vorbereiten dürfen und mal sehen, vielleicht haben wir morgen, in der Zukunft, vieles richtig gemacht.“

Gernsheim: „Wir werden Jugendkirchentag  feiern!“

Junge Menschen aus Hessen und Rheinland-Pfalz treffen sich seit 2002 auf den Jugendkirchentagen der EKHN, um ihren Glauben zu feiern, sich Gegenwartsfragen zu stellen und sich zu treffen. Der zurückliegende Jugendkirchentag in Wiesbaden musste im Sommer 2020 wegen der Corona-Pandemie rein digital stattfinden. Mit dem neuen Motto will das Jugendkirchentags-Team eine besondere Botschaft in die Welt tragen. „Für uns ist der Startschuss jetzt gefallen! Wir können in die Programmplanung gehen“, sagte Projektleiterin Conny Habermehl anlässlich der Mottowahl. Nach der Corona-bedingten Einschränkungen des Jugendkirchentags 2020 blicken die Verantwortlichen voller Hoffnung auf 2022. „Wir werden feiern! Mit Sicherheit unter verschärften hygienischen Bedingungen, vermehrt mit digitalen Elementen und zur Not auch komplett digital“, so Habermehl.

Botschafterinnen und Botschafter für Jugendkirchentag gesucht!

Neben der Motto-Verkündung am Wochenende veröffentlichte die Arbeitsstelle Jugendkirchentag auch eine Ausschreibung. Junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren können sich als Botschafterinnen und Botschafter der Veranstaltung bewerben. Eine Maßnahme, die der Kampagne 2022 frischen Wind bringen soll. „Persönlich und sympathisch soll es sein!“, heißt es von den Verantwortlichen. Die Botschafterinnen und Botschafter sollen die Gesichter der Kampagne sein. Neben öffentlichen Auftritten können auch selbstständig Socialmedia-Reportagen gedreht werden. Interessierte können sich über die Homepage des Jugendkirchentages (www.good-days.de) bewerben.

(Text der EKHN entnommen)

Weitere Informationen findet ihr unter JKT 2022 , bei der EKHN  sowie auf YouTube Mottoverkündung JKT 2022 .

 

cp 10.12.2021

Kirchengemeinden wagen Neues: Kooperationsraum Mittlere Wetterau nimmt die Arbeit auf – 44 Konfis eingeführt

Florstadt/Reichelsheim/Wölfersheim (kai). Wie könnte ein Tagebucheintrag von Maria lauten? Was hat das tägliche Brot mit Glauben zu tun? Wie funktioniert tanzendes Beten? Das sind die drei Projektaufgaben, mit denen sich 44 Konfirmanden kürzlich beschäftigt haben. Nichts Ungewöhnliches für junge Christen, die im kommenden Jahr konfirmiert werden möchten. Anders ist der Rahmen, in dem sie das gemacht haben. Die Jugendlichen kommen aus sieben verschiedenen Gemeinden, treffen sich regelmäßig an anderen Orten mit den Pfarrerinnen Andrea Krügler (Staden/ Stammheim) und Angela Schwalbe (Reichelsheim).

Am zweiten Advent haben sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden in zwei Gottesdiensten in der Melbacher Kirche den Gemeinden vorgestellt und ihre Projektarbeiten präsentiert. Dazu sind sie mit ihren Familien aus Beienheim, Reichelsheim, Södel, Staden, Stammheim und Weckesheim nach Melbach gekommen. Einige Gäste aus den Gemeinden hörten sich die Gottesdienste an und ließen sich von der Begeisterung der jungen Leute für ihre Projekte und ihren Konfi-Unterricht anstecken. Eindrücklich haben drei Konfirmandinnen vorgetragen, was eine heutige Maria, die ungewollt schwanger ist, aufgeschrieben haben könnte. Helena und Marcella Marloff präsentierten, was ihre Konfi-Gruppe auf dem Bauernhof ihrer Familie erlebte, als sie dort am Workshop „Unser tägliches Brot“ teilnahmen: Es ging aufs Feld, wo Weizen und Dinkel für die nächste Ernte im Boden keimen. Zurück auf dem Hof hat die Gruppe gemeinsam Brot gebacken. Dass sich Beten durch Bewegung und Tanz ganz anders anfühlt, zeigte eine andere Konfigruppe und forderte die Gemeinde auf mitzumachen. Dem ein oder anderen Besucher schien es seltsam zu sein die Hände gen Himmel zu strecken oder vors Herz zu halten, diejenigen, die sich auf die Bewegungen zu den Gebeten einließen, wirkten zufrieden.

„Der gemeinsame Konfirmandenunterricht ist eines der ersten Projekte, die unseren Kooperationsraum ausmachen“, erklärt Manfred Winter. Der Reichelsheimer Kirchenvorsteher ist Vorsitzender der Steuerungsgruppe des Kooperationsraums Mittlere Wetterau, zu dem sich die sieben Gemeinden plus Berstadt und Florstadt sowie ab Januar die Kirchengemeinde Wölfersheim zusammengeschlossen haben. Damit reagieren die Gemeinden auf die Veränderungen der Kirche: Es stehen immer weniger Pfarrpersonen zur Verfügung und die Zahl der Mitglieder geht zurück.  Allein im Kooperationsraum sind derzeit zwei Pfarrstellen vakant (Södel/Melbach und Beienheim/Weckesheim). Folglich könnten sechs Gottesdienste im Monat nicht abgedeckt werden. Da sei Zusammenrücken wichtig. „Nutzen wir diese Krise als Chance Dinge neu zu entdecken, machen wir was gutes daraus“, erklärt Petra Claas. Die Florstädterin ist Vize-Vorsitzende der Steuerungsgruppe. Das Gremium setzt sich aus Pfarrerinnen und Pfarrern sowie Vertretern der Kirchenvorstände zusammen. Gemeinsam wird erarbeitet, wie die Gemeinden enger kooperieren können.

Ein erster Probe-Gottesdienstplan für die Region von Florstadt bis Wölfersheim ist für die Monate Januar bis März entstanden. „Es ist so, dass nicht mehr in jeder Gemeinde am Sonntag ein Gottesdienst gefeiert werden kann“, erklärt Winter. „Aber im Nachbarort.“ Synergien werden gebündelt. Stück für Stück werde Neues entstehen, wie das etwas andere Angebot für die Konfirmanden-Gruppe.   „Wir laden alle Christinnen und Christen von Florstadt über Reichelsheim bis Wölfersheim ein, mit uns den Weg zu gehen“, ermutigt Winter.

Atzventzkrantzkertzenglantz in Melbach

Pünktlich zum 1. Advent hat der Melbacher Kirchenvorstand den Adventskranz vor der Kirche aufgebaut. Ab Einbruch der Dunkelheit können sich alle Melbacherinnen und Melbacher am Atzventzkrantzkertzenglantz erfreuen. :-)

Mein Goldner Stern für Melbach

Die Vorbereitung der Innenrenovierung unserer Melbacher Kirche schreitet voran. Diverse Vorarbeiten sind nun erledigt, und der Kirchenvorstand hat sich schon mit der Planung der Renovierung befasst. Diese Renovierung wird am Ende sehr viel Geld kosten, wobei die Melbacher Kirchengemeinde 30% dieser Kosten selbst tragen muss. Der Förderverein ist schon eifrig dabei, Mittel zu generieren. Dennoch sind wir auf die Hilfe aller Melbacher*innen angewiesen, denn wir haben den Wunsch, die Sterne an der Balustrade vor der Empore wie früher im „goldenem Glanz
erstrahlen“ zu lassen.

Hierfür suchen wir noch Sponsoren, die uns dies ermöglichen.

Wenn auch Sie uns hierbei unterstützen möchten, können Sie uns mit einer Patenschaft für einen „Goldenen Stern“ in der Melbacher Kirche dabei helfen. Wir bitten Sie herzlich, für einen ganzen Stern 100 EUR und für einen halben Stern 50 EUR zu spenden. Die Sterne sind von Nr. 1 bis Nr. 189 nummeriert. Sie sehen also das Angebot ist begrenzt. Sie erhalten über Ihre Spenden eine Patenschaftsurkunde mit der Nummer Ihres Sterns sowie eine Spendenquittung.

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Hermann Ulrich Pfeuffer
Tel. 06036/3773, mobil 0171/5362910, oder per Mail an hup-sep@t-online.de

Bücherflohmarkt im Melbacher Gemeindehaus

Es geht wieder los. Ab sofort können wieder Termine für unseren großen Bücherflohmarkt vereinbart werden. Es können Bücher, CDs, DVDs, LPs sowie Puzzle‘s und Gesellschaftsspiele gebracht oder natürlich auch gekauft werden. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sooooo vieles sucht neue Besitzer! :-)

Stöbern Sie ganz in Ruhe - lassen Sie sich Zeit! Mit Abstand!

Reformationsfest 2021

Luther

Am Sonntag, dem 31. Oktober ist das Reformationsfest.

Die Kirchengemeinden Södel und Melbach laden zum Reformationsgottesdienst herzlichst ein.

Am Sonntag, dem 31.10.2022, ab 10.00 Uhr in der Ev. Kirche in Melbach und ab 11.00 Uhr in der Ev. Kirche Södel.

„Hier steh ich, ich kann nicht anders, Gott helfe mir“ Der Luther Ausspruch vor dem Reichstag in Worms gibt dem Gottesdienst seinen Rahmen und das Thema.

Prädikant Alexander Eifler gestaltet den Gottesdienst mit Gedanken zu diesem bekannten Lutherwort.

Dazu gibt es ein kleines Anspiel und Musiker aus dem Posaunenchor spielen, eine Sängerin übernimmt die Choräle und die Organistin Gundula Kellinger zieht die Register der Orgel.

Es ist ausreichen Platz für die Gottesdienstteilnehmer, allerdings gibt es für die Gottesdienste besondere Auflagen. In der Kirche ist das Abstandsgebot einzuhalten, daher dürfen nur gekennzeichnete Bereiche besetzt werden. Beim Betreten und Verlassen der Kirche sowie beim Singen muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Spendensammlung für das Karl-Wagner-Haus in Friedberg

Am 3. Oktober 2021 wurde in der Evangelischen Kirche Melbach das Erntedankfest gefeiert. Gehalten wurde der wie immer lebhafte Gottesdienst von Prädikant Alexander Eifler. Wunderschöne Musik kam von Daniela Müller an der Orgel, unserer Kirchenband und einem Bläser-Duo. Besonders stolz können wir auf unsere Konfis und alle Einwohner*innen Melbachs sein.

In langjähriger Tradition haben die Konfis zum Erntedank Lebensmittel und Geldspenden gesammelt. Dabei ist eine große Menge von Nahrungsmitteln sowie die unglaubliche Summe von 500,28 EUR zusammengekommen, die an das Karl-Wagner-Haus in Friedberg für Menschen in sozialer Not gespendet wurden. Ingrid Marloff-Kunkel und Barbara Baaske vom Vorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Melbach konnten alle Spenden an die Leiterin des Karl-Wagner-Haus Ulrike Rudolf-Velde und der Praktikantin Anna-Lena Knaup übergeben, die sich sehr erfreut zeigten und den Melbacher Konfis und allen Spenderinnen und Spendern ihren herzlichsten Dank aussprachen.

Die neue Internetpräsenz ist online!

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer neuen Internetpräsenz,

Anfang September startete diese neue Homepage der Kirchengemeinden Södel und Melbach. Mitglieder beider Kirchenvorstände und vor allem Frau Kornelia Kling aus unserem Gemeindebüro haben in den letzten Wochen gemeinsam viele Ideen, Texte und Bilder eingebracht, um einen modernen, intuitiv zu bedienenden und freundlich erscheinenden Internetauftritt zu erstellen.

Ihr erhaltet nicht nur Informationen über Taufe, Konfirmation, Heirat sondern z.B. auch zu kirchlichen Aktivitäten beider Gemeinden unter „Gruppen und Kreise“. Auch wer mehr über die Kirchengemeinden wissen möchte, findet unter „Über uns“ viel Interessantes.

Unter „Aktuelles“ stehen u.a. die Termine für die kommenden Gottesdienste und Konfirmandentreffen.

Schaut doch bitte einmal durch und teilt uns Eure Meinung mit.

Für konstruktive Rückmeldungen aller Art sind wir sehr dankbar!

Die Kirchenvorstände aus Södel und Melbach

Konfirmation in Melbach

Am 19. September 2021 fand in der Evangelischen Auferstehungskirche in Melbach die diesjährige Konfirmation statt. Aufgrund der Covid-Beschränkungen wurde der Termin auf Wunsch der Konfirmierten und deren Eltern von Mai in den September verlegt. Propst Matthias Schmidt sprang dankenswerterweise kurzfristig für die erkrankte Pfarrerin Angela Schwalbe ein so dass trotz Corona-Bedingungen zwei feierliche Konfirmationsgottesdienste abgehalten werden konnten. Musikalisch untermalt wurde der Tag vom Posauenchor Södel-Melbach unter Leitung von Sebastian Witzel und der Orgel mit Gundula Kellinger.

Alle Konfirmierten hatten zur Erinnerung an diesen Tag ein Bild mit ihren Fingerabdrücken gestaltet. Propst Schmidt wagte in seiner Predigt einen Blick in die Zukunft und fragte sich, wie es wohl wäre wenn sich alle Konfirmierten in 50 Jahren wiedersähen? Wer wohnt noch am Ort, wer ist weggezogen, wer hat Kinder und Enkel, wie ist es allen ergangen, welchen Beruf hat man ergriffen, welche Schicksale waren zu meistern? Menschen ändern sich, ihre Fingerabdrücke aber bleiben unverändert.

Die Vorsitzende des bisherigen Kirchenvorstandes Inge Kleberger sowie Hermann Ulrich Pfeuffer vom Förderverein der Evangelischen Kirche Melbach dankten in ihren Grußworten den Konfirmandinnen und Konfirmanden für ihre Bereitschaft, ihr Taufversprechen zu erneuern und wünschten allen Konfirmierten, ihren Familien und Freunden Gottes Segen und eine schöne Feier.

Anschließend nahmen Propst Schmidt und Dekanatsjugendreferent Peter Bergmann den Konfirmandinnen und Konfirmanden das Konfirmationsversprechen ab, gefolgt von dem Abendmahl mit den Eltern.

Die Kollekte wurde für die Flutopfer vom Juli dieses Jahres in der Eifel und Umgebung gesammelt.

Konfirmiert wurden:
Leonie Becker, Noah Benedikt, Marvin Kester, Lena K., Alwin K., Elias K., Lenja Pfeffer, Jannik Sonsalla und Adrian Stumpf.

Denn es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen;
aber meine Gnade soll nicht von dir weichen,
und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen,
spricht der Herr, dein Erbarmer.
Jesaja Vers 54, 10

Bisherige Kirchenvorstände verabschiedet, neue Kirchenvorstände ins Amt eingeführt

Am Sonntag, den 12.9.2021, ist sowohl der neu gewählte Kirchenvorstand der Kirchengemeinde von Södel und auch von Melbach von Dekan Volkhard Guth im Rahmen eines Gottesdienstes um 10 Uhr in der Auferstehungskirche Melbach und um 14 Uhr in der Evangelischen Martins Kirche in Södel feierlich eingeführt worden.

Gleichzeitig wurden die bisherigen Mitglieder des Kirchenvorstandes verabschiedet.

Dekan Guth sprach allen Verantwortlichen für deren Verdienste der vergangenen sechs Jahre seine Anerkennung aus.

Die bisherigen Vorsitzenden Inge Kleberger in Melbach und Erwin Pieh in Södel hielten während der jeweiligen Gottesdienste einen kurzen Rückblick über die zurückliegende Amtszeit und dankten ihren Kolleginnen und Kollegen für die geleistete Arbeit, den Nachfolger/innen für die Bereitschaft zur Kandidatur und der Gemeinde für die hohe Wahlbeteiligung von über 40 Prozent sowie den vermehrten Besuchen der Gottesdienste.

Dekan Guth nahm den bereits am 13. Juni 2021 gewählten Kirchenvorstandsmitgliedern das Versprechen gemäß Kirchenordnung ab und überreichte ihnen anschließend die Ernennungsurkunden.

Aus den Kirchenvorständen sind folgende Mitglieder ausgeschieden…

Södel:
Erwin Pieh, Marion Weber, Irene Sommer und Hans-Peter Kadel.

An diesem Tag entschuldigt, daher nicht auf dem Bild: Gisela Schusterschitz und Manfred Lamotte.

Melbach:
Inge Kleberger, Reinhard Marloff, Almut Tuschoff, Tanja Volp und Volker Zorn.



Der neue Kirchenvorstand in Södel besteht aus (v.l.n.r.) Christina Scop, Mathias Diefenbach, Susanne Wöhrle, Birgit Kammer, Miriam Kammer-Lang, Daniel Pieh und Astrid Kreuter.

Der neue Kirchenvorstand in Melbach besteht aus (v.l.n.r) Corinna Gutting, Barbara Baaske, Wolfgang Weller, Ingrid Marloff-Kunkel, Carsten Paura, Isabel Lamotte als Jugenddelegierte und Hermann Ulrich Pfeuffer.

Beide Gottesdienste wurden von Dekan Volkhard Guth gehalten.

top